Suche
Suche Menü

Akquise-Strategie 2017: Instagram

Hierzulande sind Fotografinnen und Fotografen sehr skeptisch, was Instagram angeht. Oder ist die Bilderklau-Sorge nur eine Entschuldigung dafür, sich nicht zu engagieren? Das verursacht nämlich Arbeit, weil man konstant dranbleiben muss, damit es nützt.
Warum sollte man sich die Mühe machen? Weil es eine gute Akquise-Strategie ist.

Wie man neue Kunden akquiriert

Dazu sollte man immer zunächst wissen, wen genau man als Kunden gewinnen möchte. Hat man eine Liste von zehn Firmen, für die man gerne arbeiten würde, guckt man sich deren Instagram Accounts an. Und hinterlässt dort intelligente Kommentare. Ich finde überhaupt nicht, dass man mit Emojis aasen sollte, wie es Sue B. Zimmerman empfiehlt, deren Video ich hier einbinde. Im B2B-Bereich sollte man eher relativ sachlich und schlicht bleiben.
Der unglaubliche Vorteil ist: Man kann vom Schreibtisch beziehungsweise Smartphone aus seinen Namen bei Unternehmen bekannt machen. Die Strategie 2017 ist also: Immer schön die Posts der Firmen kommentieren. Vielleicht gucken sie von sich aus nach, wer sich da so engagiert und landen auf Ihrer hoffentlich top gepflegten Website. Wahrscheinlich müssen Sie sich von sich aus melden. Aber Sie sind dann, zumindest bei der Abteilung, die die Social Media Accounts managt, kein Unbekannter mehr! Nutzen Sie diese Vorteile! Viel Erfolg!