Suche
Suche Menü

An Kundenpräsente nicht erst im Dezember denken!

Sobald die ersten Lebkuchen in den Supermärkten liegen, ist die Zeit gekommen, sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Beruflich, natürlich. Nutzen Sie überhaupt Präsente zur Kundenbindung? Falls Sie bisher womöglich nur eine Email am 23.12. verschickt haben, sollten Sie ernsthaft überlegen, ob Sie das nicht optimieren müssten.

Elektronische Post zum Fest verpufft total. Erst direkt vor den Feiertagen aktiv zu werden, halte ich ohnehin für verlorene Liebesmüh‘. Dann machen es die anderen auch, und es fällt kaum auf in der allgemeinen Hektik.

Sie Blätter färben sich: Zeit, einen Adventskalener als Werbegeschenk zu gestalten.

Die Blätter färben sich: Jetzt einen Adventskalender als Werbegeschenk gestalten.

Um sich für eine lukrative Zusammenarbeit mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu bedanken, möchte ich Ihnen heute einen individuellen Adventskalender empfehlen. Den können Sie schon im November verschicken und Ihr Name oder Ihr Foto bleibt dann vier bis sechs Wochen im Blickfeld. Eine super Sache, um sich bei Kunden einzuprägen und beliebt zu machen. Wenn Sie sich bei der Gestaltung des Kalenders für ein eigenes Bildmotiv entscheiden, denken Sie bitte daran, Ihren Namen groß genug einzufügen – also nicht nur ein winziges Copyright unten in der Ecke. Speziell, wenn Sie über eine sprechende Domain verfügen, die Sie bewerben möchten, eignet sich auch der magische Name, den man in vorhandene Motive eingeben kann. Ich habe das, wie auf der Abbildung zu sehen, vor einigen Jahren schon einmal mit Fotofeinkost.de gemacht.

Die Keksbuchstaben muss man zum Glück nicht selbst backen! Alles Nötige gibt es bei PrintPlanet (Affiliate-Link), nicht zuletzt bis 14. Oktober einen Frühkaufrabatt von 15 Prozent und vom 15. bis 30. Oktober 2013 einen Rabatt von 10 Prozent. Ehe Sie lange überlegen: Nehmen Sie die so genannte Premium Schokoladenfüllung. Das ist natürlich Geschmackssache. Vielleicht gibt es Fans von Schokokugeln, aber man kann auch an der falschen Stelle sparen.

Wieviele Adventskalender lassen Sie drucken? Möglich ist es ab ein Stück, aber denken Sie beim Kalkulieren der Auflage an die netten Damen, die Ihre Aufträge bearbeiten, an die Buchhaltung in einem Unternehmen, mit dem Sie viel zu tun haben, an die Artbuyerin Ihres Vertrauens (und nicht in erster Linie an Chefs und Entscheider, die sowieso von allen Seiten beschenkt werden und den Kalender eben nicht im Büro aufhängen, sondern an die Kinder weitergeben).

Qualität statt Quantität ist bei jeder Eigenwerbeaktion im B2B-Bereich ohnehin die Devise. Überlegen Sie, von welchen Kunden Sie gerne wieder gebucht werden möchten, wer sich im Unternehmen über einen Schokokalender freuen würde. Welche zwei oder drei anderen Empfänger möchten Sie von Ihren Qualitäten überzeugen und als neue Kunden gewinnen? Nur, wenn Sie wissen, wen Sie gerne als Kunden hätten, können Sie als Fotograf/in erfolgreich sein!